Zuchtsätte

 

Wir haben im März 2016 eine Berner-Mutter mit 4 Welpen aus dem Tierschutz anvertraut bekommen. Die Mutter kam aus einem Vermehrerstall. Zum Glück hat dieser Unmensch, bei dem sie als Gebärmaschine diente, so wie viele andere auch, die Trächtigkeit nicht bemerkt und die Hündin kam frei.

 

Ich bilde hier keinen ihrer Welpen ab, denn süß waren auch sie alle. Ich schreibe dies hier, weil ich darauf hinweisen möchte, dass jeder, der sich einen Welpen aus so einer Huhndefabrik anschafft, sich eines Verbrechens strafbar macht, zwar nicht nach dem Gesetz aber moralisch auf jeden Fall.

Der Preis ist vielleicht verlockend, aber das Leid was dahintersteckt ist unvorstellbar grausam für die Hündinnen und die Deckrüden. Bitte, Bitte denken sie daran, bevor sie sich einen Hund anschaffen wollen. Sollte sie der Preis beim Züchter (ich spreche von Züchtern, die den Richtlinien des VDH unterliegen) abschrecken, dann bitte schauen sie beim Tierschutz oder im Tierheim nach einem Hund. Auch Rassehunde sind dort ständig auf der Suche nach einem guten Zuhause.

 

Die Hündin war schwer abgemagert, litt an Kreuzbandrissen, die nicht behandelt wurden. Die Zähne waren in einem desolaten Zustand. Sie konnte nicht mal Trockenfutter kauen, da das Zahnfleisch die Zähne teilweise überwucherte. Um ihre Welpen hat sie sich trotz allem selbstlos gekümmert.

Die kleine Maus, hatte bestimmt niemals vorher Gras unter ihren Füssen gespürt oder jemals einen Funken Liebe und Aufmerksamkeit bekommen. Sie und ihre Welpen haben mittlerweile Familien gefunden, in denen sie umsorgt und geliebt werden.

 

Auch diese süßen Welpen wurden bei uns wie gewohnt aufgezogen. Wir hoffen, wir konnten ihnen einen guten Start ins Leben bieten.

 

Unsere Berner-Welpen kommen im Wohnzimmer zur Welt. In den ersten Wochen schläft einer von uns bei den Kleinen.

Nach ca. 3 Wochen dürfen die Jungs und Mädels bei gutem Wetter tagsüber im Garten toben.

Die Welpen sind bis zur Abgabe an ihre neuen Familien an alle üblichen Geräusche gewöhnt und echte Katzenfans.

Nach der 3. Lebenswoche dürfen die neuen Herrchen und Frauchen ihren Welpen wöchentlich besuchen.

In der 7. Woche machen wir mit den Welpen einen kleinen Ausflug mit dem Auto, danach gibt es einen Welpenspaziergang mit allen neuen Besitzern.

 

Jeder darf "seinen" Hund mit ins Auto nehmen und bekommt schon mal eine Kostprobe vom bevorstehenden Nachhauseweg in der 9. Woche und kann sich dementsprechend vorbereiten.